„Wie starb Martin Luther?“

Das BAMF: lebensklug und alltagserfahren…

Au Backe: da bekehrte ich mich vor 25 Jahren und war 16 Jahre lang strenger Lutheraner in der evangelischen Landeskirche mit pietistischem Zungenschlag – und hatte gefühlt zwei Dutzend Luther-Biografien im Bücherschrank sowie ein halbes Dutzend Luther-Ausgaben, aber die Todesursache des Reformators, die habe ich nicht gewusst, eine echte Bildungslücke…

Und weil diese Frage sicher nicht im Taufunterricht Platz hat, werden die Täuflinge von Pastor Martens in die Todeszone zurückgeschickt – unbeschreiblich!

Lesen Sie selbst den Facebook-Eintrag vom 15.November 2016:

Aus der Serie „Fragen in Anhörungen, mit denen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge erkennt, ob jemand ein wirklicher Christ ist oder nicht“:

„Wie starb Martin Luther?“

Merke: Wer nicht über die Darmerkrankung Martin Luthers Bescheid weiß, zeigt damit, dass er sich nicht von Herzen dem christlichen Glauben zugewandt hat. Mir wird schmerzlich bewusst, dass ich in meinem Taufunterricht offenbar die wirklich wichtigen Fragen des christlichen Glaubens nicht behandelt habe …