„Was verbindet Sie an Ihrem Geburtstag mit dem Christentum?“

Wer die Frage nicht versteht, fliegt in den Tod

Die Anhörer des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) stellen die unwahrscheinlichsten Fangfragen.

Früher gab es bei uns so genannte Sparwitze; einer lautete:

Nachts ist es kälter als draußen.

Niemand kann diesen Quatsch verstehen.

Die Anhöhrer des BAMF fragen allen Ernstes:

„Was verbindet Sie an Ihrem Geburtstag mit dem Christentum?“

Nun, wohl die Tatsache der Dankbarkeit mit meinem Schöpfer, oder was?

Es waren die ersten Christen, die ihren eigenen Geburtstag nicht unbedingt gefeiert haben, aber dafür ihren Tauftag – und die Blutzeugen (Märtyrer) ihren Todestag, weil sie dann bei Gott im Himmel sind.

Die Frage also nach dem Tag der Geburt ist für ungläubige Heiden wichtig, nicht aber für himmlisch gesinnte Gläubige.

Merke: die BAMF-Anhörer sagen alles über sich selbst aus, nichts über den Christenglauben.

Lesen Sie selbst, was Pastor Gottfried Martens am 24.November über Facebook postet:

Neuste Quizfrage aus der Anhörungs-Lotterie des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge:
Was soll ein Asylbewerber, der an einem 4. Oktober geboren wurde, auf die Frage antworten:
„Was verbindet Sie an Ihrem Geburtstag mit dem Christentum?“
Der Asylbewerber wusste es nicht – und ich kann auch nur raten, was dem Anhörer durch den Sinn gegangen sein mag.
Nun also fröhliches Raten – wer verliert, dem winkt ein Freiflug nach Afghanistan …