2000 Jahre Sexualmoral: Müllhaufen der Geschichte?

Synodaler Weg der DBK: Nationalkirche ohne Papst?  Berlin, 16.März 2019 Die Frühjahrsvollversammlung der deutschen Bischofskonferenz 2019 möchte die katholische Sexualmoral außer Kraft setzen, wie es scheint. Im Internet-Portal katholisch.de heißt es dazu: „Geeignete Formate für den synodalen Prozess sollen laut den deutschen Bischöfen noch in diesem Jahr gesucht werden. Dazu gehörten bereits jetzt drei auf der Vollversammlung verabredete Foren. Das Forum […] ‚Sexualmoral‘ (werde) von … 2000 Jahre Sexualmoral: Müllhaufen der Geschichte? weiterlesen

Sentire cum Papa Francesco

Das Petrusamt: die schwerste Berufung der Welt Berlin, 24.Februar 2019   Vorbemerkung Am Sonntag Lätare vor rund 12 Jahren fand ich in den Schoß der heiligen Mutter Kirche, nachdem ich zehn lange Jahre gerungen hatte: mit mir selbst – und mit den Zuständen in der deutschen Ortskirche; das Warum führt hier zu weit. Zwei Gründe waren für meine Konversion entscheidend: die unveränderliche Kirchenlehre, wie sie … Sentire cum Papa Francesco weiterlesen

Jesus für Juden: natürlich!

Warum die missio ad Domus Israhel so schön ist Berlin, 27.Januar 2019 Vorbemerkung Am vorgestrigen Freitag feierten wir die Bekehrung des Juden Saulus zum jüdischen Christen Paulus: ein Todfeind der Kirche wurde Christ. Judenmission ist also, wenn die Feinde Jesu sich bekehren können, weil ihnen Jesus Christus begegnet.   Das Evangelium Jesu: Bekehrung aller Menschen Der Evangelist Markus beschreibt die Frohe Botschaft als Buße und … Jesus für Juden: natürlich! weiterlesen

Warum unser christliches Abendland notwendig ist…

…und was es mit meiner Bekehrung zu tun hat – und warum Herr M. aus M. auswandern sollte Berlin, 13.Januar 2019 Vorwort Vor fast genau 28 Jahren, als ich mit 25 Jahren noch jung und knusprig war (jetzt bin ich nur noch knurrig), konnte ich mich zu Jesus Christus bekehren. Wer das Wort ‚Bekehrung‘ nicht mag, dem sei verziehen: ich liebe es nicht nur, weil … Warum unser christliches Abendland notwendig ist… weiterlesen

In aller Öffentlichkeit XV – Homo-Häresie in der Caritas Deutschland

Offenheit für Erotik in allen Richtungen ist keine Nächstenliebe Berlin, 18.November 2018 Die Caritas Deutschland ist ein riesiges Wirtschaftsimperium mit mehr als sechshunderttausend hauptamtlichen Beschäftigten und fast eben so vielen Ehrenamtlichen. Caritas ist das lateinische Wort für die christliche Nächstenliebe. Leider wird in der Caritas inzwischen alles geliebt – nur nicht mehr Jesus und das Evangelium. Bitte lesen Sie selbst!   Beleg: ‚Kinder und Jugendliche … In aller Öffentlichkeit XV – Homo-Häresie in der Caritas Deutschland weiterlesen

In aller Öffentlichkeit XIV – Homo-Häresie im Bistum Magdeburg

Bischof Feige macht seinem Namen alle Ehre – nur nicht Gott Berlin, 11.November 2018 Mitten in der Diaspora ein Bischof, der für Vieles steht, nur nicht für Tapferkeit in katholischer Lehre. Ein Hirte weidet seine Schafe, weil er Weidegründe sucht: Wiesen mit saftigem Gras. Die geballte Faust braucht niemand: weder Schafe noch Menschen. Der zart wirkende Bischof des zweitkleinsten Bistums tritt seinen Schafen gezielt dahin, … In aller Öffentlichkeit XIV – Homo-Häresie im Bistum Magdeburg weiterlesen

In aller Öffentlichkeit XIII – Homo-Häresie im Bistum Osnabrück

Bode: erster katholischer Bischof, der gelebte Homosexualität segnen will! Berlin, 4.November 2018 Eigentlich hätte er sofort exkommuniziert werden müssen – der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode: Offenbare gleichgeschlechtliche Schande wollte er segnen lassen! Aber in der deutschen Ortskirche ist zur Zeit alles möglich. Nein, ein Ausrutscher war es nicht. Im Osnabrücker Bistum gibt es seit Mai 2005 einen entsprechenden Arbeitskreis, der gleich von Beginn an, ein … In aller Öffentlichkeit XIII – Homo-Häresie im Bistum Osnabrück weiterlesen

Eingetragene Homosexuellen-Partnerschaften widersprechen Kirchenlehre

‚Erklärung der Unvereinbarkeit von Lebenspartnerschaften‘ mit der ‚Grundordnung des kirchlichen Dienstes‘ vom 24.Juni 2002 Berlin, 1.November 2018 Während alle Welt meint, die deutschen Bischöfe seien eigentlich ‚für‘ die Lebenspartnerschaften der Homosexuellen, lehrt das derzeitige kirchliche Arbeitsrecht etwas ganz Anderes: es schließt Mitarbeiter aus dem hauptamtlichen Apparat aus, allerdings nur, wenn eine solche Partnerschaft vollzogen ist. Mit einem Wort: den heuchelnden bischöflichen Arbeitergeber, die die gute … Eingetragene Homosexuellen-Partnerschaften widersprechen Kirchenlehre weiterlesen

In aller Öffentlichkeit XII – Homo-Häresie im Bistum Mainz

Bischof Kohlgraf heuchelt mit den Wölfen – und deckt Ansgar Wucherpfennig Berlin, 28.Oktober 2018 Mainz wie es singt und lacht ist allen in Deutschland ein Begriff. Nun müssen wir alle neu lernen: Mainz – wie es mit den Wölfen heult und das Evangelium verleugnet. Bitte lesen Sie selbst!   Beleg: Interview mit der Mainzer ‚Allgemeinen Zeitung‘ vom 15.August 2017[1] Wie alle vorher genannten Bischöfe in … In aller Öffentlichkeit XII – Homo-Häresie im Bistum Mainz weiterlesen

In aller Öffentlichkeit XI – Homo-Häresie im Bistum Limburg

Bischof Bätzing schützt den größten Häretiker Deutschlands: Ansgar Wucherpfennig Berlin, 21.10.2018 Vollkommen zu Recht verweigert die römische Kongregation für das Bildungswesen unter Kardinal Versaldi dem größten deutschen Ketzer, dem Jesuiten Ansgar Wucherpfennig, das ‚Nihil obstat‘, also die kirchliche Unbedenklichkeitsbestätigung. So kann er Gott sei Dank nicht weiterhin der Rektor der Jesuiten-Hochschule St. Georgen bleiben – und die Liberalen schäumen vor Wut! Selten hat es eine … In aller Öffentlichkeit XI – Homo-Häresie im Bistum Limburg weiterlesen