Sieben-Punkte-Plan für die Erneuerung der katholischen Kirche

Der Fisch stinkt vom Kopf her!

Gemessen an der uneingeschränkten Religionsfreiheit mit den vielen guten christlichen Büchern und Zeitschriften, der Durchdringung von Staat und Gesellschaft mit guten katholischen Institutionen (z.B. Caritas) und der katholischen Soziallehre (freie und soziale Marktwirtschaft), ist der Abfall des Klerus vom Glauben in Deutschland bemerkenswert. Während der Reformation konnte man schlechterdings von politischen Interessen und landesherrlichen Rivalitäten sprechen; heute dagegen ist es der reinste Glaubensabfall.

Die Liebedienerei des Zeitgeistes ist umso erschreckender, wenn man bedenkt, dass wir heute für unseren Glauben in Deutschland nicht verhaftet oder gefoltert oder getötet werden!

  1. Geistliche Erneuerungsbewegungen für Buße und Sühne
  2. Suspendierung des gesamten deutschen Episkopates
  3. Ersetzung der amtierenden Bischöfe durch Apostolische Administratoren aus den überseeischen Missionsgebieten (Afrika, Asien etc.)
  4. Überarbeiteter Anti-Modernisten-Eid mit besonderem Blick auf die menschliche Sexualität
  5. Katechisierung der Laien: nur wer diese Kurse erfolgreich bestanden hat, darf kirchlich heiraten und seine Kinder taufen lassen; Sonderregelung für geschiedene Wiederverheiratete
  6. Rückgewinnung der 90% Katholiken, die es de jure sind, aber nicht de facto, da sie am Leben der Kirche nicht mehr teilnehmen (früher nannte man es Volksmission)
  7. Neuevangelisierung der Heiden bzw. ausgetretenen Christen