Homo-Heilung: natürlich!

Herr Minister Spahn: Ist Heterosexualität eine Krankheit?

Berlin, 17.Februar 2019

Sehr geehrter Herr Bundesgesundheitsminister Spahn,

nach der Gender-Lehre, wie sie in Wikipedia zu lesen ist, ist Sexualität frei gewählt:

„Die Unterscheidung von „sex“ als natürlichem, unabänderlichem Geschlecht einerseits und „gender“ als sozial ausgehandeltem, veränderlichem Konzept andererseits bildete dabei die Basis für Kritik an den Verhältnissen zwischen Männern und Frauen.“[1]

Wenn es aber wirklich möglich sein soll, von einem Heterosexuellen zu einem Homosexuellen bzw. LGTB-Menschen zu werden, dann doch wohl umgekehrt auch?

Es muss doch gerechtfertigt sein, wiederum – nach freier Wahl – von einem Homosexuellen zu einem Heterosexuellen zu werden, oder nicht?

Nach Ihrem Weltbild ist es doch möglich, dass die geschlechtliche Orientierung jederzeit frei wählbar ist, oder nicht?

Dann muss es also auch möglich sein, mit Hilfe eines Therapeuten von einem LGTB-Menschen zu einem Heterosexuellen zu werden, oder nicht?

Ich sehe hier einen klaren Verstoß gegen das Deutsche Gleichbehandlungsgesetz, in welchem Wikipedia anführt:

„Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz verbietet Benachteiligungen nur, soweit sie an eines der folgenden personenbezogenen Merkmale anknüpfen:

 

Es ist stark anzunehmen, dass Unzufriedenheit mit der eigenen Sexualität zu psychischen Störungen führen muss, weshalb die Sexualität vielleicht nicht unmittelbar therapiert wird, wohl aber Verhaltensweisen, die zu folgenden Krankheitsmerkmalen führen:

  • „Angststörungen

  • Depressionen

  • Essstörungen

  • Persönlichkeitsstörungen

  • psychosomatische Störungen

  • Süchte

  • Verhaltensstörungen

  • Zwangsstörungen“[3]

 

Herr Minister Spahn, ich empfinde Ihre Ansichten nicht nur als zutiefst empörend, sondern als einen eklatanten Verstoß gegen Recht und Sitte – und unsere Rechtsordnung mit ihrem Gleichheitsgrundsatz. Bitte korrigieren Sie sich!

 

Ich ermutige die mir bekannten so genannten ‚Homo-Heiler‘ mit ihrer aufklärerischen Arbeit vorzufahren und Ihre Scheinheiligkeit juristisch zu bekämpfen!

 

Gottes reichen Segen wünscht Ihnen

 

Ihr Stephan Gröne

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Gender

[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Allgemeines_Gleichbehandlungsgesetz

[3] https://www.therapie.de/psyche/info/fragen/wichtigste-fragen/was-bezahlt-die-krankenkasse/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s