Ihre neuen Freunde, lieber Herr Kardinal Marx?

Stalin, Hitler und Nero grenzten Jesus aus – und Sie?

Berlin, 3.Februar 2019

Lieber Herr Dr. Kardinal Reinhard Marx,

immer noch kann ich es nicht fassen! Sagten Sie wirklich in diesem unserem Land über unser christliches Abendland ( Marx über Abendland ): 

Davon halte ich nicht viel, weil der Begriff vor allem ausgrenzend ist

Nun, die drei obigen Herren waren die Todfeinde Jesu Christi, die mit ihren Nachfolgern insgesamt viele Hunderttausend Christen umgebracht haben.

Hätten diese Schurken, Diktatoren & Co., gemeint, sie müssten mal kräftig in Europa aufräumen, weil das christliche Abendland so „ausgrenzend“ sei, dann hätte ich gesagt: Jawohl, denn sie hatten nur eines im Sinn, ihre Feinde, vor allen Dingen die Christen, zu vernichten.

Es war schließlich Jesus Christus selbst, der von sich sagte:

Mein Königtum ist nicht von dieser Welt. (Joh 18,36a)

Denn das christliche Abendland ist ein Hort der Freiheit und des Wohlstands – jedenfalls gemessen an den drei oben genannten Herren.

Jesus sagt:

Die Wahrheit wird euch befreien. (Joh 8,32b)

Und Paulus sagt:

Wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit. (II Kor 3,17b)

Wollen Sie wirklich die barbarischsten Schlächter Europas, als Ihre Bundesgenossen erwählen?

Im Übrigen gehörten diese drei zu weltlichen Reichen mit großen Mauerbauten: Stalin erfand den ‚Eisernen Vorhang‘, zu welchem die Berliner Mauer gehörte; Hitler baute den Westwall und das Römerreich den Limes

 

  1. Stalin

Der Generalsekretär der KPdSU war ab 1928 oberster Führer in der ehemaligen Sowjetunion und verantwortlich für die größte Christensäuberung des noch fast jungfräulichen 19. Jahrhunderts.

Wikipedia urteilt unübertroffen ( Wiki zu Orthodoxie-Verfolgung ):

Im Vergleich zur Zeit vor 1917, als es 54.174 Kirchen, etwa 26.000 Kapellen und 1.025 Klöster gab, blieben 1936 nur etwa 100 Kirchen, in denen noch regelmäßig die Liturgie gelesen wurde („arbeitende Kirchen“), und kein einziges Kloster. Tausende kirchlicher Gebäude fielen einer Art Bildersturm zum Opfer, indem man sie abriss oder profan umfunktionierte. Die Bolschewiki betrieben besonders in den frühen Jahren der Sowjetunion massive Christenverfolgungen, unter Lenin und Stalin gab es Massenhinrichtungen und Deportationen in den Gulag.

Stalin hasste die Christen so sehr, dass er ganz Osteuropa hinter den Eisernen Vorhang gegen alles Religiöse abschottete – und damit das christliche Abendland deutlich verminderte.

 

2. Hitler

Der Führer des Dritten Reiches war zugleich der Chef der NSDAP

Wikipedia ( Wiki zu Hitlers Kirchen-Haltung ):

Der Philosoph Hermann Schmitz charakterisiert Hitler in Adolf Hitler in der Geschichte (1999) als antichristlich. Zum Beleg zitiert er u. a. Joseph Goebbels’ Tagebucheintrag vom 8. April 1941: „Der Führer ist ein ganz auf die Antike ausgerichteter Mensch. Er haßt das Christentum, weil es alles edle Menschentum verkrüppelt hat.“[157] Gemäß dem NSDAP-Programm, das ein überkonfessionelles „positives Christentum“ gegen den „jüdisch-materialistischen Geist“ im Rahmen des „Sittlichkeits- und Moralgefühls der germanischen Rasse“ bejahte, erklärte Hitler den politischen Antisemitismus zum Willen Gottes und sich zu dessen Vollstrecker: „So glaube ich heute im Sinne des allmächtigen Schöpfers zu handeln: Indem ich mich des Juden erwehre, kämpfe ich für das Werk des Herrn.“

 

3. Nero

Nun, Nero war der oberster Führer, genannt Kaiser, im Imperium Romanum, ein gottgleicher Herrscher.

Sein Feind war der Eine Gott, dessen Freunde die Christen waren und den gottgleichen Kaiser nicht anbeten wollten.

Wiki urteilt ( Wiki zu Neros Christenverfolgung ):

Aufgrund der Gerüchte, er habe das Feuer gelegt oder wenigstens davon profitiert, brauchte Nero einen anderen Schuldigen für den Brand. Dafür bot sich die Sekte der Chrestiani[28] bzw. Christiani (griechisch für „Christen“) an, die in der Bevölkerung, so Tacitus, verhasst gewesen seien.[29] Sie wurden verhaftet und viele zu grausamen Todesstrafen verurteilt. Die meisten wurden verbrannt, da dies die im römischen Recht für Brandstifter vorgesehene Strafe war, einige gekreuzigt oder in Felle gesteckt und in der Arena den Tieren vorgeworfen.[30] Diese Christenverfolgung unter Nero, die auf Rom beschränkt blieb, war das erste einer vermuteten Reihe lokaler Pogrome, die der Verfolgung unter Domitian und den systematischen Verfolgungen im 3. Jahrhundert vorausgingen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s